Welpen

Die wichtigste Zeit

Das Leben eines Hundes ist unterteilt in verschiedene Entwicklungsphasen. Wenn Sie einen Welpen von einem seriösen Züchter erwerben, erhalten Sie ihn in einem Alter von ca. 8 Wochen.



Er befindet sich in einer äusserst sensiblen Phase, die als Prägephase bezeichnet wird. Diese dauert etwa bis zur 12. - 14. Lebenswoche (rassespezifische und individuelle Unterschiede). Es ist enorm wichtig, diese Phase sinnvoll zu nutzen! Ihr Hund wird fremden Situationen und Umweltreizen nie wieder so offen und unbefangen gegenübertreten wie in dieser Zeit. Alles, was er in diesem Alter kennen lernt, ist für ihn normal und ungefährlich.

Er sollte also mit allen Lebewesen und Situationen vertraut gemacht werden, die in unserer belebten Umwelt vorkommen, und in unserem menschlichen Leben eine Rolle spielen:

Alle fremden Situationen, die der Welpe nicht kennen lernt, können später beim erwachsenen Hund Angst oder Aggression auslösen. Schwere Präge- und Sozialisierungsfehler sind leider später nur sehr schwer oder gar nicht mehr zu beheben!



Auch milder Stress, die langsame Erhöhung der Frustrationstoleranz sowie der angemessene Umgang mit Angst und Aggression sind für die solide Entwicklung eines jungen Hundes erforderlich und müssen erlernt werden.

Trotz aller Notwendigkeit sollte der Welpe jedoch behutsam herangeführt und nicht überfordert werden.

Wir beginnen mit der Welpentraining ab einem Alter von 10 Wochen.

Welpenschule

Unsere Welpenschule besteht aus kontrollierten Freispielphasen sowie einem theoretischen und praktischen Unterrichtsteil.

BITTE BEIM 1. BESUCH DER WELPENSCHULE MITBRINGEN:
normale Leine (keine Flexileine)
Leckerchen
Impfpass
Unterrichtsvereinbarung (zum selbst ausdrucken unter "Download")
Teilnahmevoraussetzungen: Impfung (altersgemäß) sowie abgeschlossene Tierhalter-Haftpflichtversicherung für den Hund!

Warum ist das Spielen so wichtig?

Wenn Sie Ihren Welpen übernehmen, und er vom Wurf getrennt wird,  reißen seine innerartlichen Kontakte zunächst einmal ab. Als soziales Rudeltier benötigt er aber unbedingt weitere Kontakte zu anderen Welpen und Junghunden.

Nur Kontakte mit anderen, meist erwachsenen Hunden beim Spazierengehen sind leider nicht ausreichend! Im Freispiel wird Kommunikation und Sozialverhalten untereinander erlernt, die motorischen Fähigkeiten und die Sinnesorgane werden entwickelt und gefördert, und Ihr Welpe lernt die Vielfalt der Hundewelt kennen.

Auch die so wichtige Beißhemmung gegenüber anderen Hunden wird im Spiel mit anderen Welpen erlernt, und auch der angemessene Umgang mit Aggression ist ein unverzichtbarer Entwicklungsschritt.

In unserer Welpenschule sind auch immer unsere erwachsenen Hunde anwesend. Respekt vor erwachsenen Hunden ist ebenfalls eine bedeutsame Lernerfahrung für die Kleinen.

Unterrichtsteil

Aus unseren Welpen sollen einmal gut erzogene Hunde werden, deshalb sollte man mit der Erziehung gleich nach Übernahme anfangen.

Im Übungsteil der Welpenschule beginnen wir mit dem Erlernen aller wichtigen Kommandos und Verhaltensweisen, die ein gut erzogener Hund beherrschen sollte, z.B.

Die Hundehalter werden geschult über wichtige erzieherische Grundsätze, z.B. über

Auch praktische Fragen, die sich jeder Welpenbesitzer stellt, werden im Training besprochen, z.B.

In regelmäßigen Zeitabständen finden kleine Exkursionen für unseren Nachwuchs statt, z.B. Stadttraining oder Prägungsspaziergang im Wildpark.

Welpen-Früherziehung

Sie wünschen sich eine individuellere Betreuung?

Als sinnvolle Ergänzung zu unserer Welpenschule bieten wir Welpen-Früherziehung als Einzelunterricht an. Hier können wir ganz intensiv auf Sie und Ihren Hund eingehen, und Sie durch die verschiedenen Entwicklungsphasen Ihres Vierbeiners begleiten.

Gerade für Ersthundehalter oder für Besitzer eines schwer erziehbaren Welpen ist diese zusätzliche Unterstützung sehr empfehlenswert.

Termine können individuell vereinbart werden.

Drucken